Individuelle Depots

PS Individual Depot

Ab einem Anlagevolumen von 250.000 € ist neben den drei Strategien der Vermögensverwaltung eine individuelle Depotlösung möglich. Für die Fondsauswahl gelten die gleichen Grundsätze wie bei der Vermögensverwaltung, sodass der Anteil der gewählten Fonds zu einem großen Teil identisch mit denen in den standardisierten Strategien ist. Beim Individual Depot ergeben sich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Auch die Kombination von einem Individual Depot und einer Strategie ist ab einem Gesamtvolumen von 250.000 € möglich und wird in der Praxis bei uns von vielen Kund:innen genutzt.

Aufwendigere Lösung

Beim PS Individual Depot sind Anpassungen des Portfolios nur mit Mitwirkung der Depotinhaber möglich. Der Aufwand für die Portfoliobetreuung ist höher, daher macht diese Lösung nur bei höheren Volumina Sinn. In der Praxis ist die individuelle Depotgestaltung durch die fortschreitende Digitalisierung der Prozesse in den letzten Jahren effektiver geworden und das Individual Depot macht, trotz des stärkeren Wachstums bei den standardisierten Depots, noch den größeren Teil des betreuten Kundenvermögens aus.

Ansprechpartner:innen

Anders als am Markt üblich, haben wir unseren Kunden durchgängig geraten, steuerbegünstigte Altanlagen (Kauf vor 2009) konsequent zu halten. Diese Strategie empfehlen wir unverändert. Für die (vielen) Anleger, die bereits vor 2009 bei PS Finanz investiert waren, bedeutet dies, dass das Individual Depot gehalten wird. Ein kompletter Wechsel in die standardisierten Depots der Vermögensverwaltung würde die Aufgabe der Steuervorteile bedeuten, was wir nicht für ratsam halten. Viele Kunden halten ein offensives Depot mit Schwerpunkt Aktienfonds, sowie hohen Anteilen an Altanlagen und wählen die defensiveren Strategien ergänzend.

Nicht alle Fonds sind für die Strategien geeignet. Zum Beispiel können Fonds mit eingeschränkter Verfügbarkeit nur in individuellen Portfolios gekauft werden. Dazu zählt z.B. der IIV Mikrofinanzfonds, der nur quartalsweise handelbar ist, sowie Fonds, die in Nischenmärkte investieren und daher nur wöchentlich handelbar sind (z.B. Lupus Alpha Micro Champions).

Bei der Strategielösung legen wir Wert auf eine geringere Schwankungsbreite. Deshalb verzichten wir in der Regel auf sehr volatile Aktienfonds. Bei dem individuellen Portfolio kann die Beimischung für erfahrene und risikobereite Anleger:innen jedoch in Maßen Sinn machen.

Beim Individual Depot können Kundenwünsche bei der Fondsauswahl berücksichtigt werden. Manchmal besteht eine Affinität des Investors zu einem bestimmten Sektor, z.B. durch die berufliche Tätigkeit. Dann kann dieser Sektor durch einen geeigneten Fonds ggf. etwas höher gewichtet werden, wenn das erhöhte Risiko in Kauf genommen wird. Wir prüfen die Fondsqualität und die Korrelationen innerhalb der Fonds. Wenn das passt, sind individuelle Gestaltungen möglich.

PS Individual Depot

Maximale Gestaltungsfreiheit

Beim PS Individual Depot bieten wir durch eine unbegrenzte Fondsauswahl eine hohe Gestaltungsfreiheit. Im Gegensatz zu unserer Strategielösung, dem PS Premium Depot,  können bei einem Individual Depot Kundenwünsche bei der Fondsauswahl berücksichtigt werden. So kann zum Beispiel auch die Beimischung von sehr volatilen Aktienfonds in einem individuellen Portfolio Sinn machen. Außerdem bietet das Individual Depot Zugriff auf Fonds, die zum Beispiel aufgrund der Handelbarkeit oder Fondsgröße nicht für die Strategien geeignet sind.

Nachstehend zwei Beispiele für individuelle Portfoliostrategien im Rahmen des Individual Depot.

Beispiel 1

Portfolio ausgewogen | Sparanlagen offensiv

Bei einer langfristigen Anlagezieldauer empfehlen wir bei monatlichen Anlagen bewusst die Auswahl von volatilen Aktienfonds. Aus diesem Grund werden für den Bestand und monatliche Anlagen unterschiedliche Fonds ausgewählt.

Bei den Strategielösungen ist das durch eine Einmalanlage in PS Balance und monatliche Anlagen (Umschichtungspläne) in PS Offensiv gestaltbar. Beim Individual Depot lässt sich das noch passgenauer in einem Depot gestalten und es kommen auch sehr volatile Aktienfonds in Frage.

Beispiel 2

Portfolio offensiv | Entnahmeplan defensiv

Der Anleger ist erfahren, verfügt über ein hohes Vermögen, benötigt in der Rentenphase aber monatliche Auszahlungen aus seinem Portfolio. Das Portfolio soll grundsätzlich offensiv bleiben, da die Vermögenssituation das ermöglicht, und das Erzielen von hohen Renditen das Hauptziel bleibt.

Die Lösung ist, dass der Teil für die Entnahmen in den nächsten fünf Jahren in defensive Fonds (Schwerpunkt Anleihefonds) umgeschichtet wird und der Rest des Portfolios offensiv (Mischfonds, Aktienfonds) investiert bleibt.

Das Portfolio wird jährlich so angepasst, dass immer ausreichend Mittel für fünf Jahre im defensiven Portfolioteil verbleiben.

PS Finanz-18

PS Finanz

Peter Schneider

Gründer und Geschäftsführer

Qualifikation

MBA für Finanzdienstleistungen (Universität Wales)

Geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.)

Berufserfahrung

Finanzberatung seit 1989

Fachbereiche

Vermögensberatung

Vermögensverwaltung 

Viktoria_Langer

PS Finanz

Viktoria Langer

Qualifikation

Double Degree International Business Studies (B.Sc. ), Edinburgh Napier University und FH Aachen

Geprüfte Finanzanlagenfachfrau (IHK)

Berufserfahrung

Finanzberatung seit 2021

Vertrieb Schell GmbH & Co.KG (2017-2020)

Fachbereiche

Leiterin Backoffice

PS Finanz Online-Portal

Beratung Starterdepots (Schüler, Azubis, Studenten)