Individuelle Depots

PS Business Depot

Beim PS Business Depot, ab einem Anlagevolumen von 1 Mio. €, ergeben sich durch die höheren Anlagesummen zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Lösung kommt für vermögende Privatkunden, Firmenkunden, Familienstiftungen und öffentliche Einrichtungen in Frage.

Es gelten die gleichen Grundsätze für die Fondsauswahl wie bei der Vermögensverwaltung, so dass der Anteil der gewählten Fondsmanager zu einem großen Teil identisch mit denen in den standardisierten Strategien ist. Beim Business Depot haben wir Zugriff auf die kostengünstigsten Fondstranchen.

Bestkonditionen

Die höheren Anlagesummen ermöglichen den Kauf aller Fonds zu Nettokonditionen (100 % Agio-Rabatt). Der Kauf zum Nettofondspreis gilt für Transaktionen (Kauf, Tausch, Sparplan). Dazu können besondere Fondstranchen für Großanleger mit geringeren Fondskosten gewählt werden. Die Vergütung für PS Finanz kommt beim Business Depot nicht von der Fondsgesellschaft, sondern wird über eine Servicegebührenvereinbarung geregelt.

PS Business Depot

Ergänzende Fondsauswahl

Bei höheren Anlagesummen ist bei ausgewählten Depotstellen der Kauf von besonderen Fondstranchen möglich. Kunden können zum einen mit Institutionellen Fondstranchen und zum anderen mit sogenannten Clean Shares Fondskosten sparen.

Institutionelle Fondstranchen

Viele Fondsgesellschaften bieten neben den Publikumsfonds weitere Tranchen für institutionelle Großanleger an. Die Fonds sind in Bezug auf das Portfolio identisch, unterscheiden sich jedoch bei den internen Fondskosten. Die Verwaltungsvergütungen bei Aktienfonds liegen bei den normalen Publikumsfonds in der Regel zwischen 1,40 % bis 2,00 % (diese sind in den veröffentlichten Ergebnissen immer bereits abgezogen). Bei den institutionellen Fondstranchen liegen die Kosten zwischen 0,70 % bis 1,30 %.

Auch bei Mischfonds und Anleihefonds werden diese Tranchen teils angeboten. Da die Kosten hier in der Regel von vorneherein geringer als bei Aktienfonds sind (Anleihefonds zw. 0,20 % bis 1,40 %), Mischfonds zw. 1,00 % bis 1,70 %), sind auch die Kostenvorteile geringer.

Clean Shares

Bei den normalen Publikumsfonds beinhaltet die Verwaltungsvergütung die Betreuungsvergütung für die Depotbank und den Berater. In den letzten Jahren gehen zunehmend mehr Fondsgesellschaften den Weg, ihre Fondsanteile auch als Clean Shares alternativ zur Verfügung zu stellen. Damit lässt sich die reine Fondsmanagementleistung einkaufen. Die Vergütung für die Depotbank und den Berater seitens der Fondsgesellschaft entfällt und wird stattdessen direkt mit dem Kunden geregelt.

Beispiele aus der Praxis

Wir zeigen Ihnen die Unterschiede im Detail anhand von zwei Fonds aus unserer aktuellen Top 30 Fondsauswahl:

Vermögende Privatkunden sind zu einem großen Teil stark in Immobilien in Deutschland investiert. Da ist ein global gestreutes Fondsportfolio eine sehr sinnvolle Ergänzung. Durch die Beimischung von internationalen, breit gestreuten Anlagen, lassen sich Liquidität, Sicherheit und Rentabilität des Gesamtvermögens optimieren.

Der Portfoliogestaltung geht eine ausführliche Bestandsaufnahme voraus. Das Portfolio wird passend zum bestehenden Vermögensmix gestaltet. Dabei haben wir in besonderem Maße die Korrelationen aller Vermögensanlagen im Blick.

Abhängig von den individuellen Risikoeinstellungen und den zeitlichen Zielsetzungen wird ein robustes Portfolio gebaut und aktiv betreut. Das PS Business Depot bietet maximale Transparenz und den Zugang zu den kostengünstigsten Fondstranchen.

Unternehmen haben teils hohe Liquiditätsreserven, für die früher kurzfristige Festgeldanlagen eine gute Lösung waren. Mit der zurückhalten Weitergabe von steigenden Zinsen seitens der Hausbanken sind Alternativen zunehmend gefragt.

Unternehmen stehen vor der Herausforderung das Betriebsvermögen für langfristig geplante Investitionen oder Rücklagen möglichst rentabel anzulegen. Investmentfonds ermöglichen eine Diversifikation und Streuung des Vermögens. Durch Umschichtungen oder Entnahmen kann flexibel auf die unternehmerische Situation reagiert werden.

Es gilt festzustellen, welche Summen tatsächlich ständig liquide vorgehalten werden sollten und welche Beträge mittel- bis langfristig angelegt werden können. Für die Liquidität ist eine Verteilung auf verschiedene Geldmarktfonds eine stabile Lösung. Für mittelfristige Zielsetzungen wird analog den Lösungen im privaten Bereich ein Portfolio mit Schwerpunkt Anleihefonds zusammengestellt. Für den Teil mit langfristigen Zielsetzungen werden Aktienfonds beigemischt.

Stiftungsgelder werden in der Regel langfristig angelegt und es wird Wert auf hohe laufende Ausschüttungen gelegt – grundsätzlich eine ideale Basis für Fondsinvestments.  Traditionell sind Stiftungsgelder stark in Zinspapieren und Immobilien investiert.

Die lange Niedrigzinsphase stellte für die Anlagen vieler Stiftungen eine echte Herausforderung dar. Hier hat sich die Lage entspannt aber mit dem starken Zinsanstieg seit 2023 haben sich die Bedingungen für Immobilienanlagen erheblich erschwert. Hier sind neue Lösungen und Ansätze gefragt. Im Rahmen der Anlagerichtlinien Ihrer Stiftung unterstützen wir Sie gerne.

Mit einem Fondsportfolio lassen sich auf sehr einfache Art hohe laufende Ausschüttungen generieren, ohne dass damit die Liquidität eingeschränkt wird. Hierfür kommen insbesondere Rentenfonds für Unternehmensanleihen guter Bonität sowie Mischfonds mit Fokus auf hohe Zins- und Dividendenerträge in Frage.

Für öffentliche Einrichtungen geht es in erster Linie darum, die kurzfristige Liquidität möglichst rentabel zu investieren. Es ist festzustellen, dass Banken die steigenden Zinserträge in geringerem Maße als früher an Kunden weiterreichen. Begründet wird dieses oft mit der geringeren Zinsmarge während der langen Niedrigzinsphase.   

Die Alternative ist ein Fondsportfolio mit Schwerpunkt auf Geldmarktfonds, ergänzt um Anleihefonds mit guten Bonitäten und kürzeren Laufzeiten. Mit Geldmarktfonds lassen sich im Jahr 2024 laufende Zinserträge zwischen 3 bis 4 % erzielen. Das liegt in der Regel über vergleichbaren Festgeldangeboten. Zudem sind Fonds als Sondervermögen auch bei einer Bankpleite geschützt.

PS Business Depot

Die Depotlösung für Großanleger

Durch die lange Niedrigzinsphase bis 2022 ist die Vermögensverwaltung mit Fonds auch für viele Großanleger mehr und mehr zur Alternative von Festgeld- und Immobilienanlagen geworden. 

Vermögende Privatkunden sind in der Regel defensiver aufgestellt. Die Zielsetzung besteht vorrangig im realen Erhalt des Vermögens bei moderaten Risiken.  Die Vermögensverwaltung mit Investmentfonds ist für diese Zielsetzung in idealer Weise geeignet, insbesondere hinsichtlich der globalen Streuung des Vermögens.

Wir betreuen Firmendepots bereits seit 2004 und haben diesen Bereich in den letzten Jahren stark ausgebaut. Hier gilt es zunächst festzustellen, welche Summen tatsächlich ständig liquide vorgehalten werden sollten und welche Beträge mittel- bis langfristig angelegt werden können. Das PS Business Depot bietet mit der Auswahl kostengünstiger Geldmarkt-, Anleihen- und Aktienfonds, für jeden Anteil / jede Situation das passende Vehikel.

Stiftungsgelder werden in der Regel langfristig angelegt und es wird Wert auf hohe laufende Ausschüttungen gelegt. Diese lassen sich auf sehr einfache Art mit einem Fondsportfolio generieren, ohne dass damit die Liquidität eingeschränkt wird.

Für öffentliche Einrichtungen geht es in erster Linie darum, die kurzfristige Liquidität möglichst rentabel zu investieren. Hier stellt ein Fondsportfolio mit Schwerpunkt auf Geldmarktfonds, ergänzt um Anleihefonds mit guten Bonitäten und kürzeren Laufzeiten, eine solide Alternative zu den Banken dar.

Das PS Business Depot auf einen Blick

Bestkonditionen und individuelle Betreuung!

Die Betreuung von Business-Fondsdepots für vermögende Privatkunden, Unternehmen, Stiftungen und öffentliche Einrichtungen ist möglich ab einer Mindestanlagesumme von 1 Mio. €. Wir übernehmen die komplette Abwicklung mit der Depotbank und das Reporting. Im Überblick:

Große Auswahl...
... an Fonds und ETFs für unterschiedliche Risikoneigungen.
Zugang zu den kostengünstigsten Anlageklassen,
darunter Sondertranchen für institutionelle Großanleger und Clean Shares
Umfangreiches Reporting...
...das speziell auf die Anlage von Betriebsvermögen ausgerichtet ist (z. B. Bilanzwertaufstellung, Steuerbescheinigung, Umsatz- und Wertpapierabrechnung mit erweiterten Steuerdaten, Erträgnisaufstellung)
Gut zu wissen:
Investmentfonds und ETFs sind sogenannte Sondervermögen und im Falle einer Insolvenz der Kapitalverwaltungsgesellschaft geschützt.
PS Finanz-18

PS Finanz

Peter Schneider

Gründer und Geschäftsführer

Qualifikation

MBA für Finanzdienstleistungen (Universität Wales)

Geprüfter Finanz- und Anlageberater (A.F.A.)

Berufserfahrung

Finanzberatung seit 1989

Fachbereiche

Vermögensberatung

Vermögensverwaltung 

Alexander_Rabe

PS Finanz

Alexander Rabe

Qualifikation

Dipl.-Betriebswirt (FH), Steuerfachangestellter

Geprüfter Fachmann für Immobiliardarlehensvermittlung (IHK)

Berufserfahrung

Finanzberatung seit 1995

Fachbereiche

Vermögensverwaltung (PS Premium Depot)

Research

Redaktion

Viktoria_Langer

PS Finanz

Viktoria Langer

Qualifikation

Double Degree International Business Studies (B.Sc. ), Edinburgh Napier University und FH Aachen

Geprüfte Finanzanlagenfachfrau (IHK)

Berufserfahrung

Finanzberatung seit 2021

Vertrieb Schell GmbH & Co.KG (2017-2020)

Fachbereiche

Leiterin Backoffice

PS Finanz Online-Portal

Beratung Starterdepots (Schüler, Azubis, Studenten)